Naturheilzentrum - Atrium am see
 

DEIN QUELL FÜR GESUNDHEIT, BEWUSSTSEIN & LEBENSFREUDE

Homöopathie

Der Arzt und Apotheker Dr. Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755 - 1843) formulierte mit dem Satz ..

 

"Similia cimilibus curentur"  -  "Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden"


.. die Grundlage der Homöopathie. Dieses "Ähnlichkeitsprinzip" besagt, dass eine Substanz, die beim Gesunden bestimmte Symptome hervorruft, ähnliche Symptome beim Kranken zu heilen vermag.

Die Homöopathie ist eine Reiz- und Regulationstherapie. Mit Hilfe der passenden homöopathischen Arznei wird im Körper ein Reiz gesetzt, der die Selbstheilungskräfte aktiviert und dem Körper so hilft, aus sich selbst heraus zu heilen.Hierzu werden Substanzen aus dem pflanzlichen, mineralischen, tierischen und nosodischen Bereich, als potenzierte (hochverdünnte und verschüttelte) Arzneien verabreicht.

Anwendungsbeispiele

Die Brennessel (Urtica urens) ist uns allen bekannt. Wer sie berührt, bereut es wegen der schmerzhaften, juckenden Bläschen. Homöopathisch wird sie eingesetzt bei Nesselsucht mit starkem Brennreiz und Verschlechterung durch Wärme.


Und wem sind beim Schneiden einer Küchenzwiebel (Allium cepa) noch nicht die Tränen und Nase gelaufen. Sie wird homöopathisch bei Fließschnupfen mit brennend scharfem Nasensekret und tränenden Augen eingesetzt.

Oder denken wir an einen Bienenstich mit seinen stechenden Schmerzen, der Rötung, Schwellung und der Berührungs-empfindlichkeit. Die Honigbiene (Apis) ist homöopathisch ein wichtiges Mittel bei allen entzündlichen Prozessen mit entsprechenden Symptomen.

Und nicht zuletzt der Kaffee, der uns hellwach macht, unsere Sinne schärft und lebhafte Gedanken und Herzklopfen verursacht. Kaffee (Coffea) wird homöopathisch bei Schlaflosigkeit mit dem Symptom 'Wie aufgedreht' gegeben.